Jolanda Baldachin
Chamstrasse 68
8934 Knonau
079 743 16 70
info@farbschmiede.ch


Jolanda Baldachin, Atelierleitung

Diplomierte Kunsttherapeutin
Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie
Krankenkassenanerkannt EMR, ASCA und EGK

Geboren 1962, Mutter von 3 Kindern
Erstberufe Kaufmännische Angestellte
und Office Supporterin SIZ

Kunsttherapeutische Ausbildung

2007 - 2012
Mal- und prozessorientierte Kunsttherapie APK mit Diplomabschluss
2013          
Zertifikat für medizinisches Basiswissen
2013           
Weiterbildung in Traumatherapie, ADS und ADHS
2016
Weiterbildung in Ego-State-Therapie
2016
Traumaadaptive Kunsttherapie, APK Thalwil
Regelmässig Supervisionsstunden bei anerkanntenKunst- und Ego-State-TherapeutInnen


Berufserfahrung

2010 - 2014  
Anstellung als Kunsttherapeutin in einer Institution für begleitetes Wohnen für Kinder und junge Mütter.
Seit 2010       
Therapeutische Einzelbegleitung von

  • Menschen in Krankheits- und Krisensituationen

  • Kindern und Jugendlichen mit ADHS, ADS und Entwicklungsverzögerung.

Malen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Gruppen im eigenen Atelier.

Sprachen

Deutsch und Englisch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

FAQ

Was ist der Sinn und Zweck der Kreativgruppen im Malatelier Farbschmiede?

Kreativ sein ist eine Gabe, die in allen Menschen angelegt ist. Und jeder Mensch hat seine ganz eigene Ausdruckssprache. Dem Kind ein Umfeld zur Verfügung zu stellen, in dem es seine individuelle Kreativität entdecken und weiter entwickeln kann, ist der Sinn und Zweck der Kreativgruppen in der Farbschmiede. Kreativ sein können ist immer wichtig, ob in der Schule, später im Beruf und im täglichen Leben. Kreativ sein eröffnet neue Horizonte und bringt die Menschen weiter.

In den Kreativgruppen kann das Kind selbst entscheiden was es malen, zeichnen oder mit welchem Material es arbeiten möchte - je nach Stimmung und inneren Impulsen. Dabei geht es hauptsächlich um das kreative Tun und das Erleben beim Kreativ sein. Es kann diverse Farben wie Couache, Acryl, Aquarell, Farbstifte, Marker, Oelkreiden und Pasellkreiden kennen lernen und selbständig verwenden. Es stehen ihm aber auch vielfälgite Materialien wie Ton, Speckstein und Bastelutensilien zur Verfügung.

Was auch immer das Kind malt, bastelt, schleift oder sägt, - das endgültige "Objekt" ist das Produkt eines gestalterischen, begleiteten Prozesses. Es ist aus einem Interesse, Impuls, Gefühl, Gedanken, Wunsch, Bedürfnis, einer Neugier oder einer Idee heraus entstanden.

Die Gruppenstunden werden von mir, Jolanda Baldachin, zusammen mit einer Praktikantin begleitet. Wir schaffen optimale Bedingungen für das Kind, damit es sich nach seinem eigenen Rhythmus und Können entfalten kann. Dabei achten wir auf eine entspannte Atmosphäre, in der auch klare Regeln und Strukturen ihren festen Platz haben.  Das Kind soll sich in einer wertfreien Umgebung sicher fühlen können.

Die Forscher sind sich einig: Das kreative Tun fördert unter anderem die Selbstwirksamkeit, die Selbstheilungskräfte, regt die neuronalen Netzwerke an, baut Stress und Angstgefühle ab, stärkt das Selbstvertrauen, verbessert die Konzentrationsfähigkeit, die Motorik, vertieft die Lebensfreude und Selbstsicherheit, macht widerstandsfähiger und verbessert das Immunsystem.

Wie sind die Gruppen zusammengestellt?

Die Gruppen bestehen aus maximal 6 Kindern. Die Kinder in den vier Nachmittags-Gruppen sind zwischen 6 und 10 Jahre. Die Gruppen sind altersdurchmischt. Der altersdurchmischte Rahmen hat den Vorteil, dass jüngere Kinder von den älteren lernen können und die älteren vom unbefangenen, farbigen Tun der Jüngeren oftmals sehr inspiriert werden. Zudem fördert es das soziale Miteinander, die gegenseitige Wertschätzung, das Vertrauen und das Sicherheitsgefühl.

Das Malen in der Gruppe beinhaltet verschiedene soziale Komponenten:

-  Das Kind wird in seinem kreativen Tun und in seiner Einzigartigkeit wahrgenommen
-  Es lernt andere Bilder und Möglichkeiten des kreativen Ausdrucks kennen
-  Es erlebt sich selbst als tragend und lernt, sich auch von anderen tragen zu lassen
-  Das Kind findet Möglichkeiten sich durch seinen kreativen Ausdruck mitzuteilen


Gibt es auch Kreativgruppen für Jugendliche?

Ja, die Gruppe für Jugendliche ab der 5. Klasse ist jeweils an einem Donnerstag von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Auch in diesen Gruppen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selber entscheiden an was sie arbeiten möchten. Die Gruppenleiterin unterstützt die Jugendlichen beim Erlernen von Zeichen- und Maltechniken.

Mein Kind hat eine Diagnose (ADHS, ADS, Asperger, etc.).

Kann es trotzdem in der Gruppe mitmachen?

Kinder mit speziellen Bedürfnissen werden, wenn möglich, in die Kreativgruppen integriert. In individuellen Gesprächen wird mit den Eltern besprochen, welches Gruppensetting für das Kind am besten ist.

Wie ist der Ablauf der Gruppenstunde?

Die Kinder können gleich nach der Schule oder etwas vor Beginn der Stunde in die Farbschmiede kommen und im Kreis einen Snack essen. Nach Beginn der Stunde gibt es eine kurze Befindlichkeitsrunde. Danach kann jedes Kind individuell wählen, an was es arbeiten möchte. Nach dem Aufräumen treffen sich wieder alle im Kreis zur Schlussrunde. Das Kind kann erzählen, wie es ihm in der Stunde ergangen ist, seine Befindlichkeit mitteilen oder etwas über das Bild (Werk) erzählen.

Sie sind Maltherapeutin / Kunsttherapeutin? Wird mein Kind in diesen Gruppen therapiert?

Nein, die Teilnahme an den Kreativgruppen ist keine Therapie. Ich und eine Praktikantin begleiten die Kinder beim Entdecken und Entwickeln ihrer Kreativität und unterstützen das Kind bei den verschiedenen Gestaltungsprozessen. Dies tun wir auf eine möglichst wertfreie, achtsame und wohlwollende Art. Wenn das Kind Mühe hat bei einer Arbeit dranzubleiben oder schnell frustriert ist, schauen wir, was das Kind braucht, damit es mit der Situation besser umgehen kann.

Die Eltern können auf uns zukommen, falls sie eine gezielte Förderung wünschen: Förderung der Feinmotorik, Abbauen von Ängsten, Verbessern des Sozialkontaktes, Verbessern der Konzentrationsfähigkeit, usw. Je nachdem kann ein Therapieauftrag in Betracht gezogen werden.


Müssen die Kinder ein Zvieri mitnehmen?


Nein, die Farbschmiede stellt in jeder Stunde gratis Früchte, gesunde Snacks und Brot zur Verfügung. Die Kinder können vor und während der Stunde Früchte oder Brot essen und etwas trinken.

Wie bezahle ich die Gruppenstunden?


Eine Stunde kostet Fr. 25.00. Sie erhalten eine Rechnung für ein 10er Abonnement, das für 14 Schul-Wochen gültig ist. Die Preise sind inklusiv Material und kleine Snacks. Leinwände, grössere Holzuntergründe, grössere Mengen Strukturpasten sind im Material nicht inbegriffen. Wenn das 10er Abonnement voll ist, schicke ich Ihnen das volle Abonnement zu, zusammen mit einer Rechnung für das nächste 10er Abonnement. Der Platz bleibt solange reserviert für ihr Kind bis Sie ihr Kind schriftlich per Post oder per EMail abmelden.

Die Abmeldung von einer Gruppenstunde sollte am Vortag erfolgen.
Bei Nichterscheinen ohne Abmeldung wird die Lektion verrechnet.

Eventuell bezahlt Ihre Krankenkasse einen Beitrag an die Kurskosten (Gesundheitsförderung/Prävention). Mit Zusatzversicherung ist die Leiterin, Jolanda Baldachin, Krankenkassen anerkannt ( EGK , EMR und ASCA). Die Leiterin Corina Capri ist nicht Krankenkassenanerkannt.

Weitere Informationen zu denn allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie hier.

Mein Kind ist sehr talentiert. Wann kann es in die Fördergruppe gehen?

Talentierte Kinder können ab der 4. Klasse in die Fördergruppen wechseln. Diese finden jeweils an einem Montagabend (jede Woche), Dienstagabend (alle zwei Wochen), Mittwochabend (alle zwei Wochen) und Samstagmorgen statt. Das detaillierte Programm finden Sie  hier.

Was tun mit all den Bildern und Kreationen?


Bei allem was das Kind gestaltet oder gemalt hat, steckt sein Eifer, seine Freude, manchmal auch seine Frustration und seine Ausdauer, sein Entdeckergeist, seine Lust und seine kindliche Unbeschwertheit drin. Im Gestalten vergessen wir manchmal Raum und Zeit. Das ist der Zustand den die Fachleute Flow nennen. In solchen Moment sind die Werke entstanden und es ist schön, wenn Sie diese gebührend würdigen aber nicht werten.

Alles aufbewahren geht nicht. Eine schöne Idee ist die Werke zu fotografieren und vielleicht ein Bilderbuch oder eine Zeitung daraus zu machen  
http://www.jilster.de/neues/rubrik/19/tipps.

Jolanda Baldachin
Chamstrasse 68
8934 Knonau
044 768 38 17
079 743 16 70
info@farbschmiede.ch
Jolanda Baldachin
Chamstrasse 68
8934 Knonau
079 743 16 70
044 768 38 17

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü